Emma-Mo »Karma« - Album Rls Show, Support: Flo Fin

Do, 07. Dez 2023

19:00—22:00 Uhr

@↥ Deck + Terrace ⛱, ↥ Deck Terrace ⛱

Line Up:

Emma-Mo


Support:

Flo Fin


„Jetzt am Ende des Entstehungsprozesses für mein zweites Album kommt mir alles sehr surreal vor“.

Denn Emma-Mo macht deutlich, dass bisher nur an der Oberfläche gekratzt wurde, die neuen Songs werden um einiges persönlicher und ehrlicher werden. Denn: „Da geht noch mehr von mir!“

Das Ziel ist ganz klar definiert: Emma-Mo will am Deutschpop-Thron sägen und ihn am Ende auch einnehmen. Ein Ziel, das auf den ersten Blick vielleicht fast schon ein wenig frech erscheint. Beim genaueren Hinsehen, ist es aber gar nicht mehr so hoch gegriffen.

Erfolge kann die Sängerin nämlich schon jetzt einige verbuchen. In der Deutschpop-Szene ist der Name Emma-Mo längst kein unbekannter mehr. Mit über einer Million Spotify-Streams am Start und gleich zwei Ö3-Singles, die auch in den Top 10 der Austro-Charts landeten, hat sie bereits ordentliche Vorarbeit geleistet, von der viele Newcomer nur träumen können. Der Welpenschutz ist damit aber weg. Den braucht Emma-Mo aber auch gar nicht mehr. In den vergangenen zwei Jahren hat sie sich nicht nur musikalisch, sondern natürlich auch persönlich weiterentwickelt. Nun ist sie bereit für viel mehr.

Deutschpop-Thron ansägen also. Und das soll nun mit dem Comeback-Album als Werkzeug klappen. Gleich zehn neue Songs zeigen eine Seite der Sängerin die bislang noch niemand zu Gesicht bekommen hat. Die Themen der zehn frischen Songs: Vielseitig wie immer. Es geht um ihre eigene Vergangenheit, die Familie und natürlich die Liebe – und da vor allem um die eher melancholische Seite davon.

Wie krass die Writing-Phase war, beschreibt die Musikerin so: „Wenn ich einen sehr persönlichen Song geschrieben habe, hat mich das Thema ganz oft noch viele Tage danach beschäftigt und ich habe mich dadurch doch manchmal zurückgezogen.“ Ein Punkt, der oft von ihrem Umfeld natürlich missverstanden werden konnte.

Für ihre Zukunft hat Emma-Mo ein klares Ziel: Sie will wieder auf die Bühne. „Da gehöre ich hin“, macht sie ganz deutlich. Und sie bekräftigt: „Das erste Album war erst das Inhaltsverzeichnis für mich. Mein ‚Kennenlernen über mich selbst‘. Jetzt beginnt erst das erste richtige Kapitel von ganz vielen. Und auf genau das freue ich mich unendlich!“



//

"Now at the end of the creation process for my second album, everything seems very surreal to me".

Emma-Mo makes it clear that she has only scratched the surface so far and that the new songs will be a lot more personal and honest. Because: "There's more to come from me!"

The goal is clearly defined: Emma-Mo wants to take the German pop throne and ultimately take it. A goal that may seem a little cheeky at first glance. On closer inspection, however, it is no longer so ambitious.

The singer already has a number of successes to her name. The name Emma-Mo is no longer unknown in the German pop scene. With over a million Spotify streams at the start and two Ö3 singles that also landed in the top 10 of the Austro charts, she has already done the kind of groundwork that many newcomers can only dream of. But the puppy protection is gone. But Emma-Mo no longer needs it. Over the past two years, she has not only developed musically, but also personally, of course. Now she is ready for much more.

Sawing into the German pop throne. And the comeback album should now be the tool to do just that. Ten new songs show a side of the singer that no one has ever seen before. The themes of the ten fresh songs are as varied as ever. They are about her own past, her family and, of course, love - especially the more melancholy side of it.

The musician describes how intense the writing phase was: "When I wrote a very personal song, the topic often kept me busy for many days afterwards and I sometimes withdrew as a result." A point that could often be misunderstood by those around her, of course.

Emma-Mo has a clear goal for her future: she wants to get back on stage. "That's where I belong," she makes very clear. And she confirms: "The first album was just the table of contents for me. My 'getting to know myself'. Now the first real chapter of many is just beginning. And that's exactly what I'm really looking forward to!"