exp_banner_

Mikrolabor 2: EXPANDED GARDEN // COMMON ROOMS

Mo, 25. Sep 2023

18:00—22:30 Uhr

@↥ Deck + Terrace ⛱, ↥ Deck Terrace ⛱

Mikrolabor 2:

18:00 Bodeneröffnung // Ausstellungseröffnung // Expanded Gardens

Die Ausstellung reflektiert visuell und installativ über die diversen methodischen Zugänge der situativen Kunstpraxis von Expanded Garden. Zu sehen gibt es einen multimedialen Querschnitt zu der langjährigen Praxis der Mikrolabore seit ihrem Beginn bei der Manifest 8 in Spanien.

18:30 Entsiegelung / Wiener Sukzession

Wir forcieren die sukzessive Entsiegelung der Stadt Wien hin zu klimagerechterer, bewussten Grünraumgestaltung mit und durch Bürger:innen. Im Licht der Kunst wachsen Ideen, Freiräume und Pflanzen und akupunktieren so die Stadt.

https://www.wienersukzession.at

19:30 Erd Konferenz

Die ERD Konferenz öffnet ein non-frontales Setting, wo Fragen zu Schwerpunkten wie energieautarkes Street Food und öffentlichem Raum, Bodenentsiegelung aber auch neue Handlungsräume in der Vermittlung u.a verhandelt werden.

Impulse von:

Nikolai Ritter (Kleine Stadtfarm), Irma Hubauer (LaaerBergBäuerinnen), Ingrid Greisenegger (City Farm), Ingrid Palmetshofer (Blubbergarten), Irene Lucas & Christoph Euler (Expanded Garden), Roman Schanner (OEAD), Moderation Laura Grossmann (Humus-Nährboden für Veränderung (www.humus.live)

Im Zuge er ERD KONFERENZ entsteht ein grafisches Mind Mapping.

Beteiligte Initiativen

Laaerbergbäuerinnen

Unser Feldprojekt wurde von einer Gruppe Menschen ins Leben gerufen, die sich mit der Transformation der ehemals gemeinschaftlich bewirtschafteten Kleingärten und Grabeland hin zu dauerbewohnten Kleingartensiedlungen mit Pool, Carport und blickdichten Thujenzäunen beschäftigte. Unser Gemeinschaftsfeld inmitten dieser Kleingartensiedlungen greift wieder die ursprüngliche Idee auf und soll allen Menschen einen niederschwelligen Zugang zu Land für eigene Lebensmittelproduktion in der Stadt ermöglichen. Auch wenn die Arbeit am Feld im Vordergrund steht, beschäftigt uns laufend auch die Frage einer zukunftsfähigen, gemeinwohlorientierten Landwirtschaft in und für die Stadt http://www.lbb.wien/

—------

City Farm

Die City Farm ist ein städtischer Erlebnisgarten der Gemüsevielfalt und der erste und größte „Garten der Kinder“ mitten in Wien. Im Augarten bieten wir ganzjährig ein vielfältiges Spektrum an gartenpädagogischen Programmen und Veranstaltungen an. Diese reichen von praktischen Gartenworkshops über spannende Führungen durch den Vielfaltsgarten bis zu Gemüseraritätenverkostungen. So erleben wir gemeinsam, wie unser Gemüse den Weg vom Beet bis auf den Teller findet.

https://www.cityfarm.wien

—------

Kleine Stadt Farm

Das größte Urban Farming Projekt Österreichs. Die KLEINE STADT FARM ist ein Zusammenschluss von rund 20 ökologischen und sozialen Organisationen und Kulturschaffenden mit rund 500 Beteiligten. Hier wird gemeinsam verwaltet, bespielt und bewirtschaftet. Das meiste davon passiert mit großem ehrenamtlichem Engagement.

https://www.kleinestadtfarm.org/

—----

sol.lab.zones Buffet

Experimentelles Food Design / energieautarkes Kochen / Community Building / Pop-up Events / do-it-together-Workshops solar manufaktur, art project Mosaic und blubbergarten im Art Space toZOMIA

Mit kostenloser und sauberer Energie wächst die experimentelle Plattform sol.lab.zones im Verbund mit lokalen Partner:innen und Initiativen. Als neuer mikropolitischer Akt des Alltags imaginiert und aktiviert sol. lab.zones neue Formate des energieautarken Kochens. Dabei geht es um trans_formative Verkostungen, Vermittlungsworkshops für Schulen und andere Communities, die sich für energieautarkes Kochen interessieren aber auch um fortlaufend praxisbetonte Kollaborationen in den Bereichen ZeroWaste, Circular Food und Up-Cycling.

Humus

Humus unterstützt Gruppen und Einzelpersonen dabei, für die sozial-ökologische Transformation aktiv zu sein. Humus setzt keine eigenen Projekte oder Aktionen um, sondern bietet einen Nährboden für das produktive und effektive Wachstum verschiedener Initiativen, Gruppen, Organisationen und Netzwerke.

https://humus.live/

Expanded Garden

Das langjährige Projekt Expanded Garden besteht aus einer Reihe von künstlerischen Interventionen, so genannten Mikrolaboren, die mit den Wechselbeziehungen und möglichen Verbindungen von place-based education, kollaborativer Umweltpraktiken und neuen Fragen von Commoning experimentieren. Ausgehend von der Annahme, dass Lernen in jedem Moment und überall stattfinden kann, bilden die Mikrolabore ein erweitertes Territorium,- einen Ort der spielerischen und performativen Auseinandersetzung mit dem städtisch-ländlichen Raum. Ein Ziel dieser poetischen Grundlagenforschung besteht darin, unser tägliches öko-soziales Verhalten zu reflektieren und dabei neue Verknüpfungen herzustellen.

Das Kunstkollektiv von Irene Lucas und Christoph Euler entwickelt bei ihren Interventionen nomadische learning spaces zu Themen wie der 15min Stadt, energieautarkem Kochen, aber auch kollektiven Mappings. Ihre partizipatorischen Interventionen entwickeln sie an der Schnittstelle von bildender Kunst, alternativen Ansätzen von öko-sozialer Vernetzung und neuen Formen von Vermittlung. Sie arbeiten zumeist sehr ortsbezogen, transdisziplinär und multimedial in Workshop Formaten und aktivieren dabei neue urbane Zusammenhänge und Fragestellungen. Kooperationen u.a.: Art Space toZOMIA, OIKODROM, Gartenpolylog, LaaerBergBauerInnen, eduLANDs for transitions (ERASMUS+), DanUrb, Raw Matters, Raum für Nachhaltigkeit /Angewandte, Festival der Regionen und Manifesta8.